Neue Corona-Vorgaben ab 20. August 2021

Erstellt am 20.08.2021

Neue Regeln für Gottesdienste und Veranstaltungen

Für das kirchliche Leben bedeutet der Wechsel von den Inzidenzstufen zur 3G-Regel, dass auch bei einer Inzidenz über 35 vieles wieder möglich ist:

Gottesdienste ohne Beschränkung der Platzzahl und ohne Mindestabstand, Verzicht auf Masken und Kontaktdatenerfassung. Ein lebendiges Gemeindeleben - trotz vielerorts steigender Infektionszahlen.

Vor diesem Hintergrund und zum Schutz nicht immunisierter Menschen, zum Beispiel von Kindern und Jugendlichen, hält die westfälische Landeskirche es für sinnvoll, die 3G-Regel auch auf Gottesdienste in Innenräumen anzuwenden. Die neue Normalität, die jetzt in vielen Bereichen des Alltags gilt, soll auch in Kirchen und Gemeindehäusern Einzug halten.

Viele der Besucherinnen und Besucher in den Gottesdiensten sind bereits immunisiert, Kinder- und Jugendliche erfüllen bereits durch die regelmäßigen Tests in Schulen die Anforderungen von 3G. Allen anderen ist mit einem Negativtest die Teilnahme möglich.

Bitte halten Sie beim Betreten unserer Kirchen und Gemeindehäuser unaufgefordert Ihr Impfzertifikat, Ihr Genesenenzertifikat, Ihren tagesaktuellen negativen Test oder für Schüler den Schülerausweis bereit. Kinder unter 6 Jahren müssen keinen Nachweis bringen.

Wenn ausreichend Abstand gehalten werden kann, darf in Innenräumen am Platz die Maske abgenommen werden. Beim Singen muss eine Maske getragen werden.