Nachbarschaftshilfe

Erstellt am 19.03.2020

Liebe Gemeindeglieder, liebe Mitmenschen,

in Zeiten wie diesen ist Solidarität und Mitgefühl der Schlüssel für die Bewältigung von Krisen. Und die Verantwortung für ihre Bewältigung liegt auf vielen Schultern. Während wir versuchen, uns und andere zu schützen, indem wir auf ein Stück Alltag verzichten, dürfen wir Risikogruppen wie Ältere oder Menschen mit Vorerkrankungen nicht aus den Augen verlieren. Und meist sind diese nur eine Tür weit entfernt.

Als Kirchengemeinde werben auch wir für Nachbarschaftshilfe.
Dabei geht es darum, pflegebedürftige Menschen von nebenan in den Blick zu nehmen: beispielsweise kann man als Zeichen der Hilfsbereitschaft Einkäufe mitbringen, Rezepte vom Arzt oder Medikamente aus der Apotheke holen oder auch nur den Kontakt telefonisch halten und das Gefühl geben, für sie da zu sein.

Das Coronavirus ist zweifellos extrem gefährlich, doch vielleicht birgt es auch Chancen: Es zeigt, wie wertvoll christliche Nächstenliebe und zivilgesellschaftlicher Zusammenhalt sind.

Wir möchten darum Kontakte vermitteln. Bitte melden Sie sich bei uns

  • wenn Sie Zeit haben, kleine Hilfeleistungen zu übernehmen und keiner Risikogruppe angehöre
  • wenn Sie zu den Corona-Risikogruppen gehören (hohes Alter, Immunschwäche oder Grunderkrankungen) und Hilfe benötigen 

Wir sind erreichbar:

  • Gemeindebüro, Tel. 46 40 56, werktags von 10-12 Uhr, außer mittwochs
  • Gemeindeschwester Tina Meyer, Tel. 0163 - 372 172 8
  • Pfarrerin Annette Back, Tel. 46 26 88


Wir vertrauen darauf: Gott lässt uns in dieser schweren Zeit nicht allein und macht uns Mut, uns einander liebevoll zuzuwenden.

Mit herzlichen Grüßen
Ihre Annette Back, Pfarrerin