Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden

Die Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden findet überwiegend in den jeweiligen Pfarrbezirken statt. Die Pfarrstelleninhaber versuchen dabei, den Jugendlichen die christlichen Inhalte und den Glauben möglichst lebensnah zu vermitteln und sich mit ihnen „gemeinsam auf die Suche nach einem Leben mit Gott“ - so der Titel des neuen Lehrplans für die Konfirmandenarbeit - zu begeben. Das heißt, es findet in unserer Gemeinde keine klassische christliche Unterweisung mehr statt, sondern eine offene, jugendgerechte Form des Unterrichts mit gut aufbereiteten Themen, Exkursionen und Blocktagen. Die viertägige Konfirmandenfreizeit stellt einen Höhepunkt der Konfirmandenzeit dar und schlägt auch eine Brücke zur kirchlichen Jugendarbeit. Ein engagiertes Team von Mitarbeitenden sowie die/der hauptamtliche Jugendreferent/in leiten und begleiten diese Freizeit zusammen mit den Pfarrern. Bezirksübergreifend finden auch ein gemeinsamer Konfirmandentag, ein Begrüßungsabend für die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden sowie Gottesdienste speziell für und mit den Konfirmanden statt.

 

Kontakt: Bernd Hühmer

 

Wir suchen

·         Menschen, die Lust haben, Zeit mit Jugendlichen zu verbringen

·         Menschen, die sich in die Planung und Durchführung der Konfirmandenarbeit einbringen möchten

·         Menschen, die bereit sind, regelmäßig und zuverlässig beim 14-tägigen Konfirmandenunterricht  und / oder punktuell bei Konfi-Blocktagen an Samstagen mitzuwirken

·         Menschen, die selbstbewusst und durchsetzungsstark sind

·         Menschen, die ihren Glauben mit Jugendlichen teilen möchten

 

Wir bieten

·         Raum für Kreativität und eigene Ideen

·         Begegnung mit Jugendlichen

·         Austausch über den christlichen Glauben

·         Anleitung durch die Pfarrer / die Pfarrerin

·         Qualifikationskurse („Fit für die Konfiarbeit“) durch die Jugendkontaktstelle

·         Möglichkeit der Teilnahme an Konfirmandenfreizeiten